«

»

Jan 08

Wahrnehmungen

Manchmal ist man ja auf GC Tour schon mal blind. Man läuft drei mal am Final vorbei, sitzt sogar drauf und findet nichts. Manchmal geht man einfach mal durch die Stadt. Bleibt stehen, greift zu und hat eine Dose in der Hand, die man gar nicht gesucht hat.

Ich glaube so oder so ähnlich ist es jedem Cacher schon mal ergangen. Was wir ja aber auch alle kennen, das ist der wachsame Muggelnachbar. Wie oft stand ich schon vor der Dose und dann kommt die Stimme irgendwo aus dem Off. “Junger Mann, sie müssen weiter links schauen, da schaun die andern auch immer”

Oder der nette ältere Herr im Park der sich nicht vertreiben lässt und dann ganz neugierig fragt, was denn die Leute hier immer an seiner Lieblingsbank machen. Blöde Frage, was sagt man da. Frech wie wir ist die Antwort: Städtisches Aufsichtsamt, wir kontrollieren die Bänke auf Schäden.

Manchmal hat man aber auch die negativen Varianten der Muggelnachbarn. So gerade bei einem befreundeten Cacher geschehen, der eine seiner Dosen genau vor seinem Küchenfenster installiert hat. Nette Sache, dort zu sitzen (vor allem im Winter) gemütlich was zu essen und zu trinken und die armen Kollegen versuchen die Dose aus dem Versteck zu bekommen. Manchmal sind die armen Kollegen aber echt nicht zu übersehen und der eingebaute Stealthmodus ist vorübergehend ausser Betrieb. An dieser besagten Dose muss wohl in letzter Zeit mal ein ausländischer Wagen gehalten haben. Ja auch im Gau kommt mal ein ausländischer Cacher vorbei. Jedenfalls war kurze Zeit später die Polizei an besagtem Pfosten. Nahm die Dose in Augenschein und steckte sie wieder zurück.

Die Nachbarin hatte wohl ein paar Probleme mit der Wahrnehmung, denn wie sich herausstellte, hat sie der Polizei berichtet, da seien immer so dunkle Gestalten die an allen Pfosten des Zaunes (ca. 50m) die schwarzen Kappen abziehen (der hat keine einzige schwarze Kappe) und dann so Tütchen mit weissem Pulver rausziehen. Also ein gross angelegter Drogenumschlagplatz mitten im Wohngebiet könnte man meinen.Wohngebiete sind ja eh immer schwierig, aber man kann ja auch ein wenig vorsichtiger sein.

Also Mädels und Jungs, seid doch beim Suchen ein wenig unsichtbarer oder zu mindest ein wenig unauffälliger und nicht immer mit dem Auto direkt auf die Dose fahren.

1 Kommentar

  1. bombastik

    :-)
    aber manch ein Owner sollte sich auch voher mal überlegen, wo der die Dosen hinlegt!
    Gerade in abgelegenen Wohngebieten gibt es gar keinen stealthmodus um da unerkannt loggen zu können

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Switch to our mobile site